85 gegen 3,6 km

geschrieben Mai 2017

Das war also mein Start in die Laufsaison 2017. Statt den geplanten 85 km mit 3500 hm in Innsbruck bei der 2. Auflage des Innsbruck Alpine Trailrun Festival kurz IATF, wurden es sage und schreibe 3,6 km bei der letzten Etappe des diesjährigen Landkreislauf von Breitenbrunn nach Kucha für den TVAltdorf1881.
Noch kein Lauf hat mich schon Wochen vorher so viel beschäftigt wie der IATF. Angemeldet hab ich mich Anfang Februar. Dann kam das Angebot für das 1. SwimRun Revierguide. Da alle vorgeschlagenen Termine nicht in Frage kamen, blieb nur noch der 1. Mai. Also hab ich zugesagt, wohl wissend, dass das Wochenende zeitlich knapp wird. Unmögliches möglich machen, wäre ja nicht das erste Mal…
Dennoch ratterte mein Kopf: nachts nach 85 km noch heim fahren? Noch eine Nacht in IBK bleiben? Die 1. RTF stand für den Sonntag im Kalender. Montag, 1.Mai dann das besagte Revierguide.
Meine Gedanken um die Fahrerei hat mir Stefan abgenommen, da er auch am Samstag wieder heim wollte, er aber einen Fahrer hat und mich mitnehmen kann. Das wäre dann geklärt. Den größten Strich durch die Rechnung hat mir am Schluss Petrus. Da ich den Veranstaltungsort kurzerhand wegen Parkplatz Probleme verlegt habe, war es die Woche vor dem Lauf unmöglich das Grundstück herzurichten, weil es einfach non Stop am Regnen war. Mein letztes Fünkchen Hoffnung setzte ich dann auf Freitag früh. Sollte ich da soweit alles fertig machen können, fahre ich einfach doch selbst nach Innsbruck. Petrus hatte aber andere Pläne und so hab ich dann Freitag einen Haken hinter den Lauf gesetzt und mich damit abgefunden, dass Innsbruck eben nicht mein Saisonstart wird. Parallel hab ich von einer Freundin, die bei ihrer Schwester im Stubaital zu Besuch war, eine Nachricht mit Bild vom aktuellen Wetter bekommen und da viel mir schon fast ein Stein vom Herzen! Einen Meter Neuschnee vom allerfeinsten. 2 Minuten nach der Nachricht kam vom Veranstalter des IATF eine Mail, dass statt der 85 km nur die 65 gelaufen werden wegen Lawinengefahr.
Es hätte für mich in dem Moment nicht besser laufen können, weil eine reduzierte Strecke wollte ich nicht laufen. Kurzerhand noch eine Nachricht an einen Bekannten, wo ich weiß das er noch Läufer für den LKL sucht und das WE war wieder verplant und ein bisschen gerettet…auch wenn die 3,6 km in 16:30 zwar für mich mehr als super liefen, aber dennoch haben mir ein paar KMchen gefehlt für meinen aktuellen Trainingsstand. Mal sehen, wo nun meinen Laufsaison startet…

…zu den Bildern 📸 geht´s hier lang!