Challenge Roth 2016 – Athletenbetreuung & Kampfrichter

geschrieben Juli 2016

Das Challenge-WE in Roth war auch 2016 wieder prall gefühlt.
Angefangen hat es für mich dieses Mal schon am Donnerstag, eigentlich mit dem finalen Freiwasser-Training, was aus diversen Gründen gechancelt wurde. Dafür ging es kurzer Hand auf die EXPO und die Erdinger Hüttengaudi am Festplatz in Tracht. Am Freitag dann die Athletenbetreuung am Kanal beim Einschwimmen, wo noch getaped wurde. Samstag die Wettkampfrichter-Besprechung und danach der Check In in der Wechselzone I am Schwimmstart. Sonntag dann der große Tag meiner Sportler. Starten durfte ich um 5 Uhr, wo ich mit meinem Motorradfahrer von Roth nach Hilpoltstein am Kanal gebracht wurde, damit mein MTB schon in Roth ist, wenn ich von der Radrunde auf die Laufrunde wechsel. Somit startete meine Challenge am Sonntag früh um 3 Uhr. Der angepeilte Fototermin um 6 Uhr mit den Athleten hat schon mal nicht geklappt. Von 4 hab ich ständig den selben gesehen. Einen dann noch kurz vor´m Neo anziehen und die Andere dann auf dem Weg zum Schwimmeinstieg. Ein Versuch war´s wert. Dann war auch schon der 1.Startschuss und ich hab mich auf den Weg zum Motorrad gemacht, um startklar zu sein, da ich kurzfristig bei der Spitze der Herren eingeteilt wurde. Auch recht, dann halt vorne. Nachdem Frodo schon mit gut 2 min Vorsprung raus ist aus dem Wasser, kamen dann auch schon die Verfolger und ich durfte los. Nach 1 1/2 Runde auf dem Motorrad haben wir die Strecke verlassen, damit ich rechtzeitig in Roth bei meinem Rad war um die 1.Dame auf der Laufstrecke zu begleiten. Daniela Ryf hat sich dann in die Verfolgergruppe der Männer gemischt und ich hatte zu tun, sie wieder einzuholen. Es wurde meine schnellste Marathon-Radzeit die ich auf der Laufstrecke je hatte! Kurz im Ziel umziehen, um noch Zielzeitenprotokoll zu führen und dann war auch schon die Abschluss-Kampfrichter-Besprechung, bevor es dann endlich was normales zum Essen gab außer Riegel & Reiskuchen auf der Laufstrecke. Im Ziel endlich Paul getroffen, der seine 1. Langdistanz gefinisht hat. Von meinen weiteren Sportlern war keiner zu finden, dafür ein Haufen Freunde & Bekannte getroffen. Um 21 Uhr neigten sich dann meine Energiereserven dem Ende entgegen und so habe ich, mal wieder nicht, das Feuerwerk miterlebt. Am Montag, der Tag danach, war das erste morgens um 4 Uhr direkt nachdem Aufstehen, die Ergebnisliste studieren und ausdrucken, analysiert wird diese Woche auch noch. Vormittags ging es dann das letzte Mal nach Roth um noch weitere Athleten anzutreffen. Challenge Roth, dieser eine Tag im Jahr….unbeschreiblich!

Hier auf diesem Weg noch herzlichen Glückwunsch an all meine Sportler, die ich sooo lange Zeit begleiten, fordern & motivieren durfte. Höhen & Tiefen gemeinsam durchlebt um sie für diesen einen großen Tag vorzubereiten!

ICH BIN MEGA STOLZ AUF EUCH UND EURE LEISTUNG!!!

Mein Ziel: 2017 dann mal endlich das Feuerwerk live erleben!

Bis dahin, bleibt in Bewegung – euer Wölffchen Nadine 💋

P.S.: ja, ich habe jetzt kurze Haare, die langen Haare sind Zuhause UND: ich bin wieder erreichbar & arbeite auch wieder NORMAL 😂😜

Danke noch an ALLE Supporter an der Strecke und für das zusenden der Bilder!!! 😚

…zu den Bildern 📸 geht´s hier lang!

#WolffSports #Leitwolff #LeitwolffonTour #allin #RadsportDuschl#Sziols #Puma #foreverfaster #SpaßamSport #Socialman#Socialman2016 #Socialfriends #Fun #Run #swim #Bike #PolarV800#lovemyjob #lovemylife #dankbarfürjedenTag #trainhardorgohome#einfachtreten #GrenzenerreichenNeuesentdecken #trainhardstaycool#Motivation #Ziele #Wille #Ehrgeiz #Träume#machihnfürdichzudeinemperfektenTag